Daniel Koschitzki

Fugue Around The Clock

Amsterdam Loeki Stardust Quartet

Fugue Around The Clock

Channel Classics – 2003 – CCS SA 19498
(Vertrieb: Harmonia Mundi)

Daniel Brüggen, Blockflöte
Bertho Driever, Blockflöte
Daniel Koschitzki, Blockflöte
Karel van Steenhoven, Blockflöte

S. Scheidt: Canzon Cornetto a 4

R. Schumann: Fuge “Mit sanften Stimmen” op. 60/3

F. Mendelssohn-Bartholdy: Fuge “Con Moto” op. 37

D. Shostakovich: Fugue op. 87, No. 22

Im Jahr 2003 präsentierte das Amsterdam Loeki Stardust Quartet seine erste CD in neuer Besetzung mit Daniel Koschitzki. Für diese Einspielung hatte sich das Ensemble kein leichtes Thema ausgesucht: Fugen im Spiegel der Jahrhunderte. Erstmals in seiner Geschichte spielte das Quartett hierfür auch klassische und romantische Werke, u.a. von Franz Schubert, Robert Schumann, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Johannes Brahms ein. Durch diesen mutigen Schritt war es dem Ensemble möglich, wirklich ein in sich geschlossenes Bild zu entwickeln, von den ersten Fugenvorläufern wie der mittelalterlichen Caça oder dem Ricercar der Renaissance über die Blütezeit der Fuge im Barock und ihre Weiterführung in Klassik und Romantik bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Fugenprinzip in der modernen zeitgenössischen Musik. Hierfür hat der junge deutsche Komponist Stefan Pohlit mit Gurêz ein aufregendes Werk vorgelegt, das den fugatischen Gedanken clever fortsetzt und erweitert.

“The Amsterdam Loeki Stardust Quartet takes great steps to ensure that 70 minutes of four-part-fugues played on recorder can be a rewarding experience."
Gramophone

"Loeki Stardust beweist, dass es weiterhin als eines der führenden, wenn nicht überhaupt als das weltbeste Blockflötenquartett einzuschätzen ist.“
Toccata

Channel Classics

Zurück

English

© 2017 Daniel Koschitzki – Intern – Gestaltung & Entwicklung: idee[x] digitale dienste